optimale Säumqualität

LiSEC LONGLiFE: optimale Säumqualität selbst für ältere Anlagen

Claudia Guschlbauer on 09.06.20 07:29

Die neuen LiSEC-Glaskantenschleifmaschinen sind mit einer verbesserten Sensorik ausgestattet. Diese misst genauer und garantiert damit eine konstant hohe Säumqualität der Glaskanten. Mit einem einfachen Upgrade lassen sich bestehende und sogar etwas ältere Anlagen umrüsten. Mit dem Austausch der Komponenten erhöhen Sie Ihre Produktivität, reduzieren den Aufwand für Verbrauchsmaterialen sowie Wartung und verlängern den Lebenszyklus Ihrer Anlage.

LiSEC Maschinen können Sie viele Jahre einsetzen. Der Lebenszyklus der einzelnen, in der Anlage verbauten Komponenten, ist dabei unterschiedlich. Mit LiSEC LONGLiFE können Sie durch den Austausch von veralteten Bauteilen den Lebenszyklus Ihrer gesamten Anlage verlängern. Dabei bietet LiSEC Modifikationen, die über den normalen Ersatzteilverkauf hinausreichen. Gleichzeitig entwickelt LiSEC laufend Innovationen. Dank LiSEC LONGLiFE können Sie viele dieser Neuentwicklungen auch für Ihre bestehenden Anlagen nutzen.

Bessere Messergebnisse senken Aufwand bei nachgelagerten Prozessen

Die verbesserte Sensorik zur Vermessung der Glaskanten ist eine solche Innovation. Damit ausgestattet können Glaskantenschleifmaschinen die Länge der einzelnen Scheiben noch genauer messen. Dies ermöglicht eine konstant gute Säumqualität.

Zum Hintergrund: In der Anlage beträgt die Produktionsgeschwindigkeit 30 Meter pro Minute. Die Positioniergeschwindigkeit kann sogar 60 Meter pro Minute betragen. Reagiert die Längenvermessung nur um wenige Millisekunden zu spät, ergibt sich eine Unschärfe von einem Millimeter. Dies führt dazu, dass die Säumqualität an der Hinterkante nicht mehr den Anforderungen entspricht. Diese kleine Ungenauigkeit kann gravierende Folgen für die nachfolgenden Prozesse haben und hohe Kosten nach sich ziehen. Denn eine konstant gute Säumqualität ist vor allem aus zwei Gründen wichtig:

Bei einer weiteren Verarbeitung zu Sicherheitsglas wird das Werkstück thermisch behandelt. Es wird dabei auf über 600 Grad gleichmäßig erhitzt und danach wieder rasch abgekühlt. Bei jedem konventionellen Zuschnitt entstehen Mikroeinrisse. Ziel des Säumens ist es, diese völlig wegzuschleifen. Bei einer schlechten Säumqualität bleiben Mikroeinrisse allerdings bestehen. Wird das Werkstück dann bei der weiteren thermischen Behandlung extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt, können diese Einrisse zum Bersten führen. Dadurch kommt es auch zu einem Stillstand der Produktionsstraße, weil zunächst das zerbrochene Glas aus der Anlage entfernt werden muss.

Ein optimaler Saum der Glaskante erhöht die Arbeitssicherheit. Denn die scharfe Bruchkante eines Werkstückes würde so gut schneiden wie ein Skalpell. Mitarbeiter, die die Glasscheibe tragen, könnten sich damit verletzen. In einigen Ländern verbieten gesetzliche Regelungen sogar, dass Mitarbeiter Werkstücke mit derart scharfen Kanten anfassen.

Ein Upgrade mit der neuen Sensorik stiftet Ihnen diese 6 Vorteile:

Auch ältere Glaskantenschleifmaschinen von LiSEC lassen sich im Rahmen von LiSEC LONGLiFE mit der neuen Sensorik ausstatten. Der Umbau ist innerhalb eines Tages erledigt. Dabei ersetzen die Servicemitarbeiter von LiSEC die mechanische Lösung durch den programmierbaren Sensor. Diese einfach durchzuführende Modifikation Ihrer LiSEC-Anlage bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  1. Der neue Sensor verursacht einen wesentlich geringeren Wartungsaufwand als die in älteren Anlagen verbaute mechanisch Lösung. Weil der Sensor programmierbar ist, ersparen sich Ihre Mitarbeiter jegliche weitere Justage.
  2. Der Umbau beschleunigt die Reaktionsgeschwindigkeit des Sensors und damit der gesamten Anlage. Dies bedeutet, dass der gesamte Prozess gleichmäßiger abläuft.
  3. Die Schleifbänder der Anlage werden weniger beansprucht. Das bedeutet, dass ein Wechsel seltener notwendig ist und Sie so Verbrauchsmaterial und damit Kosten sparen.
  4. Die Werkstücke, die die Glasschneidemaschine verlassen, weisen eine höhere und konstantere Qualität auf. Dieser Vorteil zeigt sich besonders bei nachfolgenden Prozessen wie etwa der Weiterverarbeitung zu Sicherheitsglas oder Veredelungsschritten: Die Glasscheiben gehen seltener zu Bruch und Sie reduzieren den Ausschuss und die damit verbundenen hohen Kosten ganz erheblich.
  5. Mit der neuen Sensorik können Sie mit den bestehenden Ressourcen (Anlagen, Verbrauchsmaterial, Werkstücke) einen höheren Output erzielen. Damit agiert Ihr Unternehmen nachhaltiger als zuvor. Nachhaltigkeit wird als Entscheidungskriterium auch im B2B-Geschäft immer wichtiger.
  6. Die Kosten für den Umbau sind niedrig und amortisieren sich deshalb innerhalb kürzester Zeit. Die genaue Dauer hängt freilich von Ihren individuellen Gegebenheiten ab.

 

Das Upgrade Ihrer LiSEC Glasschneidemaschine lässt sich sehr rasch erledigen. Auf Anfrage erhalten Sie ein auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmtes und detailliertes Angebot. Die Modifikation selbst umfasst dabei folgende Leistungen:

  • Eine neue Konsole samt neuem Sensor erhöht die Messgenauigkeit.
  • Eine Schallschutzhaube reduziert die Lärmbelastung.
  • Nachdem die Modifikation abgeschlossen ist, führt ein Servicetechniker von LiSEC vor Ort einen Testlauf durch. Damit ist sichergestellt, dass die Parameter der Anlage optimal eingestellt sind.

 

Fazit: So liefern auch ältere Anlagen eine optimale Säumqualität

LiSEC-Anlagen sind für einen langen Einsatz in der Industrie konzipiert. Durch LiSEC LONGLiFE können Sie auch Innovationen nutzen, die LiSEC während der Lebensdauer Ihrer Anlage entwickelt. Ein Beispiel dafür ist die neue Sensorik, die LiSEC auch für ältere Glasschneidemaschinen anbietet. Dieses Upgrade ist für Sie mit wenig Aufwand verbunden. Es bietet Ihnen gleichzeitig viele Vorteile und Sie können mit gleichem Ressourceneinsatz Ihren Output erhöhen und die Kosten reduzieren.

 

 

webinar backups für lisec maschinen

 

 

 

Subscribe

Subscribe Via Email

Close
Leave a comment